Autolackierei-Eichenberg

Historie

Am 22.03.1971 gründeten Konrad Eichenberg und Hans Löschner die Maler- und Lackiererei "Löschner u. Eichenberg GbR". Die kleine Lackiererei war anfangs ein 2-Mannbetrieb. Der Betrieb entwickelte sich gut, sodass im Laufe der Jahre Mitarbeiter und Auszubildende eingestellt werden konnten.

Krankheitsbedingt musste Hans Löschner am 31.03.1982 aus der Firma ausscheiden. Daraufhin gründete Konrad Eichenberg am 01.04.1982 die "Autolackiererei Eichenberg GmbH", die er mit tatkräftiger Unterstützung seiner Ehefrau Brigitte führte. Sie kümmerte sich vom ersten Tag an um sämtliche Büroarbeiten. Gleichzeitig zogen die Eheleute ihre drei Kinder groß.

Im Sommer 1990 begann der jüngste Sohn, Heiko Eichenberg, eine Ausbildung zum Maler und Lackierer bei der Firma "Autolackiererei Schäfer" in Fritzlar. Als die Firma Schäfer ihren Betrieb aufgab, verbrachte Heiko Eichenberg das letzte Jahr seiner Ausbildung im Betrieb der Eltern. Dort folgten auch seine nächsten 3 Gesellenjahre. Im Anschluss absolvierte Heiko die Meisterschule in Bielefeld in der Zeit vom August 1996 bis April 1997. Am 16. April 1997 erhielt er von der Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe zu Bielefeld den "Meisterbrief für das Maler- und Lackierer-Handwerk".

Am 01.01.1998 übergab Konrad Eichenberg den Betrieb an seinen Sohn Heiko.

Bereits zu dieser Zeit stand schon fest, dass die Größe und die Lage des Betriebes den Anforderungen der Zukunft nicht mehr entsprechen. Er übergab ihm ein Betrieb, den er in all den Jahren mit großem Fleiß, viel Geschick und Ausdauer und dem ihm angeborenen einmaligen Blick für den "richtigen Farbton" aufgebaut hatte. Seinen Mitarbeitern war er stets ein Vorbild und "stand mit ihnen immer an der Front".

 

 

 

 

 | Seitenanfang |